Vietnamesische Frühlingsrollen

Schon seit frühester Kindheit sind Frühlingsrollen mein absolutes Lieblingsgericht. Aber nicht die hierzulande bekannteren chinesischen Frühlingsrollen, sondern vietnamesische Frühlingsrollen, so wie meine Mutter sie macht. Immer wenn ich zu Besuch bin, bitte ich sie, welche für mich zu machen. Im Gegensatz zum chinesischen Pendant, die eine Hülle auf Basis von Weizenmehl haben, werden vietnamesische Frühlingsrollen in Reispapier gewickelt. Ich persönlich mag den mehligen Geschmack des chinesischen Frühlingsrollenteigs nicht so sehr und bevorzuge den leichteren Geschmack des Reispapiers. Dieses gibt es getrocknet im Asia-Shop zu kaufen und muss vor Gebrauch angefeuchtet werden. Außerdem ist das Reispapier empfindlicher, da es ziemlich dünn ist. Die Füllung muss eine Wurstbrät ähnliche, zusammenhängende Konsistenz haben, damit das Reispapier fest und möglichst ohne Luftbläschen um die Füllung gewickelt werden kann. Ansonsten dehnen sich die Luftbläschen beim Frittieren aus und bringen das Reispapier zum Platzen. Beachtet man jedoch diese Punkte, kann man sich seine eigenen leckeren Frühlingsrollen machen. Nun also hier das Rezept von meiner Mutter!

Zutaten für ca. 20 kleine Frühlingsrollen:

  • Reispapier für frittierte Frühlingsrollen
  • 300 g Hähnchenbrust
  • 1 große Karotte
  • 1 große Zwiebel
  • 50 g getrocknete Glasnudeln
  • 5 g getrocknete Mu-Err-Pilze
  • 1/2 TL Salz
  • 2 EL Fischsauce
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Ei
  • ggf. Salat und Koriander zum Servieren

Für die Füllung:

  • Die getrockneten Glasnudeln und Pilze in heißem Wasser einweichen.
  • Währenddessen die Karotte reiben und die Zwiebel fein hacken. Alles in eine Schüssel geben.
  • Hähnchenbrust in der Moulinette zu Hackfleisch zerkleinern und in die Schüssel zum Gemüse für die Füllung geben.
  • Glasnudeln und Pilze, wenn sie weich genug sind, unter heißem Wasser nochmals abspülen. Nun Glasnudeln mit Schere oder Messer kurz schneiden und die Pilze fein schneiden und zur Füllung geben.
  • Das Ei in die Füllung schlagen.
  • Mit Salz, Fischsauce und Pfeffer würzen. Da die Fischsauce sehr salzig ist, sparsam mit dem Salz sein.
  • Alle Zutaten ordentlich vermischen. Am besten geht es mit der Hand. Wer die Füllung nicht anfassen möchte, kann lebensmittelechte Handschuhe anziehen. Um zu testen, ob sie ordentlich gewürzt ist, ein wenig in der Pfanne anbraten und probieren.

Für die Rollen:

  • Einen tiefen Teller mit lauwarmem Wasser füllen. Jedes Reispapier einzeln durch das Wasser ziehen, kurz abtropfen lassen und auf die Arbeitsplatte legen. Keine Sorge, wenn es sich danach noch hart anfühlt. Auf der Arbeitsplatte zieht es Flüssigkeit nach und wird weich.
  • Ein Esslöffel der Füllung auf das Blatt geben und zu einer langen Wurst formen. Anschließend die Seiten an den Enden der Wurst einschlagen und zu einer festen Rolle wickeln.

IMG_0001 Frühlingsrollen_rollen02 Frühlingsrollen_rollen03 Frühlingsrollen_rollen04

  • Sind die Rollen alle fertig, werden sie in der Fritteuse bei 180 °C je nach Dicke der Rollen etwa 12 min frittiert. Es sollten nicht zu viele auf einmal rein gegeben werden, da sie ansonsten zusammen kleben.
  • Die Frühlingsrollen können mit Kopf- oder Eisbergsalat und Koriander serviert werden, die darum gewickelt dazu gegessen werden können.

IMG_0007

Guten Appetit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s